DSGVO – EU-Datenschutzverordnung

DSGVO – die „neue“ Datenschutzverordnung ab 25.05.2018

Am 25.05.2018 tritt die DSGVO Datenschutzverordnung in Kraft. Welche folgen hat das für Sie als Webseitenbetreiber? Grundsätzlich ist jeder, der Daten seiner Nutzer erhebt und verarbeitet davon betroffen. Das können sein Zahlungsdienstleiter wie z.B. Paypal aber auch Google Maps, Google Analytics, Newsletter und Kontaktformulare. Die Datenschutzbehörde droht mit Strafen von bis zu 4% des Jahresumsatzes – grund genug also sich mit dem Thema auseinanderzusetzen.

Wenn Sie noch keine aktuelle Datenschutzerklärung auf Ihrer Webseite haben, bitten Sie Ihren Anwalt diese für Sie zu erstellen. In diesem Zuge sollte spätestens auch ein aktualisiertes Impressum und der von der EU geforderte Cookie Hinweis berücksichtigt werden.

Wir selbst dürfen und können Ihnen keine Rechtsberatung anbieten, empfehlen Ihnen aber gerne die folgende Kanzlei, wenn Sie keinen Anwalt haben, der sich mit dem Thema IT-Recht auseinandersetzt:

Rechtsanwältin Anne-Kathrin Renz
https://www.renz-recht.de

Den Einbau der neuen Datenschutzverordnung, Anpassung der Cookie Hinweise, Anpassung des Impressums, Umstellung Ihrer bei uns gehosteten Domain auf https und Umstellung auf das neue PHP7 übernehmen wir gerne für Sie, wenn Sie uns die entsprechenden Rechtstexte zukommen lassen.

Wenn Sie sich noch intensiver in das Thema einlesen möchten, empfehlen wir Ihnen die Lektüre von https://www.datenschutz.org/dsgvo/

DSGVO – EU-Datenschutzverordnung wurde am 10. April 2018 von Oliver Thom veröffentlicht.